13-jähriger Potsdamer gewinnt Hickory-Turnier

13-jähriger Potsdamer gewinnt Hickory-Turnier
Erfrischend junger Sieger: Louis Dudzus mit dem Wanderpokal der 4. Reuß Hickory Open – überreicht vom Ehrenvorsitzenden des Fürstlichen Hickory Golf Club Reuß, Heinrich XIII. Prinz Reuß (links), und Dr. Roland Guther, Präsident des HGCR (rechts). Foto: Privat

Für gutes Hickory-Golf muss man nicht zum alten Eisen gehören: Der 13-jährige Louis Dudzus aus Potsdam hat an diesem Wochenende die 4. Reuß Hickory Open gewonnen. Bei der German Open Hickory Championship vom 14. bis 16. August in Kallin dürfte er ebenfalls um den Sieg mitspielen.

Eine Runde von drei Schlägen über Par ist für einen 13-Jährigen schon mit dem neuesten Equipment eine reife Leistung. Bei der 4. Reuß Hickory Open trat Louis Dudzus aber wie alle Spielerinnen und Spieler mit historischen Hickory-Golfschlägern an. Das Material ist 100 Jahre und älter – und verzeiht kaum einen Fehler. Mit 75 Schlägen auf dem Par-72-Kurs des Golfclub Gera machte der Potsdamer Schüler nicht nur seinem Handicap von -7,3 alle Ehre, er verwies in der Bruttowertung auch die Konkurrenz mit gebührendem Abstand auf die Plätze. Sein Name wird nun auf dem Wanderpokal, einem vollversilberten Spoon (Longnose-Schläger) verewigt.

Für den Spieler vom Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee ist es der zweite Erfolg binnen kürzester Zeit: Am 23. Juli hatte Louis Dudzus den Titel des GVBB-Meisters der Alterklasse 14 nach zwei 79er-Runden im Stechen gewonnen. Dass er bei der 12. German Open Hickory Championship vom 14. bis 16. August in Kallin antritt, steht bereits fest. Titelverteidiger dort ist Alexander Huchel aus München. Neben der Amateurwertung gibt es allerdings auch einen Wettbewerb der Berufsspieler, die ein Preisgeld von 5.000 Euro unter sich ausmachen. Amtierender Champion bei den Pros ist Brian Gee aus den Niederlanden.

Als 8-Jähriger gewann er schon die Nettowertung

Bisher sind für das Highlight der deutschen Hickory-Saison Golferinnen und Golfer aus acht Nationen angemeldet, darunter Schotten, Engländer und sogar Amerikaner. Im Jahr 2015 konnte Louis Dudzus schon einmal einen Erfolg bei einer German Open feiern: Damals gewann er bei einem Teilnehmerfeld von 50 als gerade einmal 8-Jähriger die Nettowertung. Seine Affinität zur klassischen Variante ist ihm dabei in die Wiege gelegt worden. Sein Vater Olaf Dudzus ist einer der engagiertesten Köpfe in der German Hickory Golf Society. Im Rahmen der German Open Hickory Championship werden Dudzus und sein Mitstreiter Christoph Meister ihr neues Buch über 125 Jahre Golf in Berlin und Brandenburg präsentieren.

Anmeldungen zur German Open in Kallin sind noch bis zum 10. August unter Angabe von Name, Stammvorgabe und Heimatverein per E-Mail an info@german-hickory.com oder info@olaf-dudzus.de möglich. Das Startgeld für »Deutschland gegen den Rest der Welt« am 14. August beträgt 50 Euro, für die German Open Hickory Championship am 15. und 16. August 225 Euro. Genauere Infos unter www.german-hickory.com

Lesen Sie auch:
Berliner Hickorygolfer: Erlebnis schlägt Ergebnis
German Open Hickory Championship: Kinkel und Sasse auf den vorderen Rängen