Die besten Par 3 mit Wasser in Berlin und Brandenburg

Die besten Par 3 mit Wasser in Berlin und Brandenburg
Berliner Golfclub Stolper Heide, Ostplatz, Loch 17. Foto: BGC Stolper Heide

Die schönste Herausforderung im Golf ist das Par 3 mit Wasserhindernis. Berlin und Brandenburg sind mit mehr als 25 solcher atemberaubenden Bahnen gesegnet. Unsere Top Ten.

Platz 10: Golf- und Country Club Seddiner See, Nordplatz, Loch 12

Loch 12, Nordplatz GCC Seddiner See
Golf- und Country Club Seddiner See, Nordplatz, Loch 12. Foto: Mike Wolff

Ein Wasserloch, das auch genügend Raum lässt für eine risikoarme Spielvariante. Denn links vom Teich führt ein breites Fairway bis zum Grün. Die 160 Meter von Gelb bis zur Grünmitte sind aber einen Versuch wert, weil rund ums Grün ein bisschen Platz ist für Ungenauigkeit vom Abschlag. Eine hübsche und angenehm faire Bahn.

 

Platz 9: Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee, Loch 17

Loch 17 Wannsee
Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee, Loch 17. Foto: GLC Berlin-Wannsee

Vom Abschlag aus ist das frontale Wasserhindernis zwar allgegenwärtig. 80 Meter im Flug genügen aber, damit der Ball trocken landet. Die Schwierigkeit dieser Bahn (145 Meter von Gelb, 130 Meter von Rot) liegt im terrassierten Grün, das von hinten nach vorne abfällt und nicht sonderlich tief ist.

 

Platz 8: Golf- und Country Club Seddiner See, Südplatz, Loch 3

Loch 3, Südplatz, Seddiner See
Golf- und Country Club Seddiner See, Südplatz, Loch 3. Foto: Mike Wolff

Nicht nur vom weißen Abschlag (202 Meter), auch von Gelb (181 Meter) ist dieses Par 3 ein harter Test, gerade bei Gegenwind. Das recht großzügige Grün liegt etwas höher als der Abschlag und wirkt daher kleiner. Immerhin: Das Wasser kommt nur bei deutlich zu kurzen Schlägen ins Spiel.

 

Platz 7: Golfclub Bad Saarow, Stan Eby Platz, Loch 9

Loch 9, Stan Eby Platz, GC Bad Saarow
Golfclub Bad Saarow, Stan Ebb Platz, Loch 9. Foto: Mike Wolff

Zwischen Abschlag und Grün liegt auf ganzer breite ein stattlicher Teich. Wer kurz vor dem Grün bleibt, landet allerdings nicht im Wasser, sondern in einem der großen Bunker, die für den Stan Eby Platz typisch sind. 152 Meter ist die Bahn von Gelb lang, 129 Meter von Rot.

 

Platz 6: Golf- und Landclub Semlin am See, Loch 16

Loch 16 Semlin am See
Golf- und Landclub Semlin am See, Loch 16. Foto: GLC Semlin am See

Eine wunderschöne Bahn, die durch eine kleine Waldschneise zum Grün führt. Jeder nach links verzogene Ball – ob kurz oder lang – landete im Teich, der deutlich vor dem Grün beginnt und erst deutlich hinter dem Grün endet. Zum Glück können die überschaubaren 119 Meter von Gelb und 106 Meter von Rot den Anblick nicht trüben.

 

Platz 5: Berliner Golfclub Stolper Heide, Ostplatz, Loch 17

Loch 17, Ostplatz, Stolper Heide
Berliner Golfclub Stolper Heide, Ostplatz, Loch 17. Foto: BGC Stolper Heide

Hier gibt es kein Entkommen vor dem Wasser. Längenkontrolle ist beim Teeshot alles, denn das Grün ist zwar breit, aber nicht tief. 136 Meter von Gelb sind eine faire Distanz für eine solche Aufgabe. Wer beim ersten Versuch Baden geht, auf den wartet Erlösung in einer eigens eingerichteten Dropping Zone.

 

Platz 4: Berliner Golf & Country Club Motzener See, Loch C1

Bahn C1 Motzener See
Berliner Golf-und Country-Club Motzener See, Bahn C1. Foto: Mike Wolff

Das Grün ist nicht nur wie eine Halbinsel auf drei Seiten von Wasser umringt, es wird frontal auch von zwei Bunkern verteidigt. Je weiter hinten der Abschlag steckt (maximal 151 Meter von Weiß), desto höher steht man oberhalb des Grüns – und desto schöner der Blick.

 

Platz 3: Golfclub Bad Saarow, Arnold Palmer Platz, Loch 4

Arnold Palmer Platz, Golf Club Bad Saarow, Bahn 4. Foto: A-ROSA Scharmützelsee

Ein optisch und spielerisch meisterhaftes Loch: Im Sommer lässt das grüne Schilf das Wasserhindernis fürs Auge fast verschwinden. Das Grün ist mit 36 Metern sehr breit, wird aber von jeweils zwei Bunkern vor und hinter dem Grün flankiert. Die niedrigen Bäume hinter der Bahn bilden einen malerischen Rahmen. Damen (134 Meter von Rot) wird hier gegenüber Herrn (136 Meter von Gelb) kaum etwas geschenkt.

 

Platz 2: Berliner Golf Club Gatow, Loch 7

Loch 7 Berliner Golf Club Gatow
Berliner Golf Club Gatow, Bahn 7. Foto: BGC Gatow

Eines der schönsten Löcher des Platzes und wahrscheinlich auch das schwerste. 180 Meter von Gelb sind ein Wort, zumal der Wind einem auf dem Abschlag meist entgegenweht. Gespielt wird zwar nicht direkt übers Wasser, aber der große See zur Rechten ist bei jedem leichten Slice zur Stelle. Wer vorsichtshalber nach links spielt, den erwartet am Grün ein Bunker und noch weiter links größeres Ungemach in den Bäumen. Schön schwer!

 

Platz 1: Golfpark Schloss Wilkendorf, Sandy Lyle Platz, Loch 17

Loch 17 Sandy Lyle Course
Sandy Lyle Platz, Golfpark Schloss Wilkendorf, Bahn 17. Foto: GP Schloss Wilkendorf

Hier spielt Wasser die absolute Hauptrolle: Nichts Anderes gibt es zwischen Abschlag und Grün. 175 Meter von Weiß sind ein echter Test, 159 Meter von Gelb auch noch happig. Wenn solche Carrylängen nicht im Repertoire sind oder die Bälle langsam ausgehen, ist es eine Überlegung wert, den Ball links auf dem Fairway vorzulegen. Wer das Grün links verfehlt, handelt sich entweder einen Bunkerschlag Richtung Wasser ein oder einen Chip bergab. Eindeutig das schönste Wasserloch unter den Par-3-Bahnen in Berlin und Brandenburg!