Deutschland trifft auf Titelverteidiger Spanien

Deutschland trifft auf Titelverteidiger Spanien
Hurley Long vom Golfclub Mannheim-Viernheim spielte am zweiten Tag der Team-EM eine 63er-Runde – das beste Tagesergebnis aller Spieler. Foto: DGV/stebl

Die deutsche Herren-Nationalmannschaft hat bei der Golf-Team-EM in Bad Saarow das Viertelfinale erreicht und trifft dort am Donnerstag auf Titelverteidiger Spanien. Der Mannheimer Hurley Long spielte eine 63er-Runde.

Am zweiten Turniertag verbesserte sich das sechsköpfige Team um Falko Hanisch und Timo Vahlenkamp vom Berliner Golfclub Stolper Heide dank eines Tagesergebnisses von 15 Schlägen unter Par auf Platz vier von insgesamt 16 Nationen. Die beiden Berliner konnten ihre jeweils guten Ergebnisse vom ersten Turniertag allerdings nicht wiederholen. Vahlenkamp spielte auf dem anspruchsvollen Faldo Course eine 75er-Runde, Hanisch benötigte 76 Schläge. Dafür erwischte Hurley Long vom Golfclub Mannheim-Viernheim einen fast perfekten Tag. Seine 63 mit sieben Birdies und einem Eagle war das beste Ergebnis aller Spieler am zweiten Tag der Zählspielqualifikation.

„Ich hatte sogar noch vier Putts, die sehr knapp nicht reingegangen sind“, sagte Long nach seiner Runde und war trotzdem überglücklich, seinem Team beim Sprung auf dem Leaderboard und in die K.o.-Phase geholfen zu haben. „Wir sind mit dem enttäuschenden ersten Tag sehr professionell umgegangen und haben uns nicht in Frage gestellt“, erklärte Long. Das Trainerteam um Ulrich Eckhardt habe angesichts des zehnten Platzes nicht die Panikglocke geläutet, wie Long es ausdrückte. „Die Trainer haben uns gesagt, sie seien stolz darauf, dass wir alles gegeben haben.“

In der Mannschaftsbesprechung am Ende des ersten Turniertags machten die Spieler ein Mentaltraining, bei dem es um die Visualisierung von Schlägen auf dem Platz ging. Ob es genau das war, was die deutliche Leistungssteigerung erklärt, lässt sich unmöglich sagen. „Ich habe jedenfalls deutlich bessere Wedges geschlagen als am ersten Tag und mir dadurch viel mehr Möglichkeiten eröffnet“, freute sich Hurley Long. Auch Jannik de Bruyn vom Golfclub Hösel konnte sich deutlich steigern und wie Marc Hammer aus dem Golfclub Mannheim-Viernheim eine 68 beisteuern.

Als Viertplatzierter trifft Deutschland nun in der K.o.-Phase auf Titelverteidiger Spanien, die im Zählspiel mit einem Gesamtergebnis von 13 Schlägen unter Par den fünften Platz belegten. Im Lochspielmodus geht es nun Mann gegen Mann. „Da ist für uns alles möglich, weil wir sehr gute Lochspieler im Team haben“, hatte Nationaltrainer Eckhardt schon vor dem Turnier gesagt.

Hurley Long – bisher mit zehn Schlägen unter Par der zweitbeste Spieler der EM – freut sich auf das Duell mit den Spaniern: „Die haben ein sehr gutes Team, aber wir auch.“ Dass Topfavorit England sowie Schweden mit jeweils 27 Schlägen unter Par die EM dominieren, beunruhige ihn nicht. „Anders als gestern haben wir ja heute gezeigt, dass wir auf diesem Niveau durchaus mithalten können“, betont Long.

Sollte die deutsche Mannschaft den Titelverteidiger Spanien schlagen (zum Livescoring geht es hier), stünde das Golf Team Germany am Freitag im EM-Halbfinale. Das Finale steigt am Samstag. Der Eintritt für Zuschauer ist an allen Turniertagen frei.