15 Berliner Spitzengolfer starten in Valley

15 Berliner Spitzengolfer starten in Valley
Golf Valley liegt zwischen München und dem Tegernsee. Foto: Golf Valley

Die besten Spielerinnen und Spieler sehnen sich nach hochklassigen Wettkämpfen. Das erklärt das Großaufgebot aus Wannsee und Stolper Heide, das ab kommenden Dienstag in Valley bei München um den Sieg bei der GSM Schäfflertanz International Open 2020 mitspielen will.

Aufgrund der großen Nachfrage hat der Veranstalter das Teilnehmerfeld kurzerhand auf 140 ausgeweitet (58 Damen, 82 Herren). Mit einem Handicap von +0,5 schafft man es bei den Herren gerade so auf die Startliste, bei den Damen beginnt die Warteliste bei einer Stammvorgabe von -0,5. Das unterstreicht, wie ausgehungert Deutschlands beste Amateurgolferinnen und -golfer angesichts zigfacher Turnierabsagen sind.

„Ich bin total happy, endlich wieder ein Turnier zu spielen“, freut sich Polly Mack vom Berliner Golfclub Stolper Heide. Die Nationalspielerin hat mit +4 das viertbeste Handicap auf der Meldeliste und dürfte zum Favoritenkreis bei den Damen zählen. Neben Mack starten im Damenwettbewerb aus Stolpe auch Anna Maria Diederichs (+1,9) und Marie Kusche (+1,3). Aus dem Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee reisen Alexandra Försterling (+3,7), Julia Neumann (+2,6), Tara Bettle (+2,3) und Emily Krause (+1,3) nach Valley.

Polly Mack, Golf, Golf Team Germany Team EM
Ebenfalls am Start: Nationalspielerin Polly Mack vom Berliner Golfclub Stolper Heide. Foto: EGA

Noch größer ist das Berliner Aufgebot bei den Herren: David Rauch (+3,7), Timo Vahlenkamp (+3,5), Marcel Rauch (+2,2), Sebastian Bonk (+1,9), Florian Schrödl (+1,9) und Carl Siemens (+1,4) vertreten den Berliner Golfclub Stolper Heide bei der GSM Schäfflertanz International Open. „Für mich wird es das erste Turnier seit langer, langer Zeit, deshalb freue ich mich ganz besonders auf die drei Turnierrunden“, sagt David Rauch. Dass gleich fünf Team-Kameraden aus Stolpe mit dabei seien, mache es doppelt besonders. Für Wannsee gehen Nils Dobrunz (+3) und Nikolai Schaffrath (+1,6) ins Rennen. Wobei das Starterfeld der Herren von zwei Pros angeführt wird: Alexander Knappe aus Paderborn und der Stuttgarter Michael Pfeiffer.

Prognosen sind schwierig

„Ich denke, es ist für alle von uns schwer zu sagen, wo wir gerade stehen mit unserem Spiel“, sagt Polly Mack. Sie sei Mitte März vom College in Alabama zurück nach Deutschland gekommen, habe sich zwei Wochen in Quarantäne begeben müssen und kein Golf spielen können. Als diese vorüber war, waren die Golfanlagen bundesweit wegen der Corona-Pandemie geschlossen. „Zum Glück hat der Nationalkader mit Lehrgängen in St. Leon-Rot, Valley und WINSTONgolf etwas ausgleichen können“, berichtet Mack. Deshalb kenne sie auch schon den Turnierplatz in Valley. „Der ist recht breit und von den blauen Tees auch relativ lang, das kommt mir entgegen.“

David Rauch aus Stolper Heide gehört zu den Handicap-Besten im Feld. Foto: Mike Wolff

David Rauch, der mit seinen Leistungen im College-Team der University of Nevada in Las Vegas vorangeht, kann seine Siegchancen in Valley schwer abschätzen: „Ich trainiere derzeit viel mit Gregor Tilch an meinem Schwung, weil der jetzige Moment mit kaum Turniergeschehen vielleicht auf lange Zeit der einzige ist, der das zulässt“, berichtet Rauch. Er spiele zuletzt zwar gut, könne aber schwer sagen, wie das unter Wettkampfbedingungen gelinge.

Zuschauer sind nicht zugelassen

Auf der Golfanlage, die zwischen München und dem Tegernsee liegt, sind Zuschauer während des sicher sehenswerten Turniers nicht zugelassen, um das Infektionsrisiko zu minimieren. Die Golfsportmanufaktur, Valleys Golfschule, veranstaltet den Wettbewerb und veröffentlicht die Ergebnisse – vermutlich sogar via Livescoring. „Die Atmosphäre wird sicher etwas ungewohnt sein, wenn niemand mitgeht oder am 18. Grün auf einen wartet“, sagt Polly Mack. Andererseits freue sie sich auf das Wiedersehen mit so vielen bekannten Gesichtern der nationalen Golfelite.

Lesen Sie auch:
Carl Siemens: Für den Traum aus Spanien zurück nach Berlin
GTGA Invitational: Steigt Deutschlands besten Golfturnier 2020 in der Hauptstadtregion?
Die Corona-Bilanz der Golfanlagen in Berlin und Brandenburg