Paul Archbold ist PGA Seniors Champion 2019

Paul Archbold ist PGA Seniors Champion 2019
Strahlender Titelverteidiger: Paul Archbold vom Golf- und Country Club Seddiner See gewinnt die PGA Seniors Championship 2019 im Golfclub Haus BeyEs gratulieren ihm Turnierdirektor Andy Duck (links) und Ralf Puetter (rechts), Vorstand der PGA of Germany. Foto: golfsupport.nl

Mit einem Vorsprung von zehn Schlägen hat Paul Archbold die German PGA Seniors Championship gewonnen und seinen Titel souverän verteidigt. Jetzt hofft der Director of Golf des Golf- und Country Club Seddiner See auf eine Teilnahme an der WINSTONgolf Senior Open und der British Senior Open.

Dass er nicht nur ein guter Golflehrer ist, sondern auch ein hervorragender Golfer hatte Paul Archbold im vergangenen Jahr bei der Senior Open auf dem Old Course in St Andrews gezeigt, wo er 32. wurde. Bei der German PGA Senior Championship 2019 im Golfclub Haus Bey trat der 51-jährige Australier als Titelverteidiger an und ließ seine Konkurrenten diesmal sogar weit hinter sich. Nach einer starken 68 am ersten Tag lag Archbold bereits vier Schläge unter Par. Das große Ausrufezeichen setzte der Headpro des Golf- und Country Club Seddiner See aber an Tag zwei: Die ersten fünf Bahnen spielte er allesamt Birdie, es folgte ein Par, dann ein weiteres Birdie. „So etwas passiert einem nicht allzu oft“, sagt Archbold, der auf seiner zweiten Runde insgesamt neun Birdies spielte und mit 65 Schlägen ins Clubhaus kam – und dabei sogar drei weitere Birdiechancen ungenutzt ließ. Schon da lagen acht Schläge zwischen ihm und dem Zweitplatzierten. Am dritten Tag lieferte er zum Abschluss eine solide 72er-Runde ab und krönte sich mit zehn Schlägen Vorsprung erneut zum German PGA Seniors Champion. (hier geht es zur Ergebnisliste)

Paul Archbold, Golf Seddin, Berlin
Und schon wieder ein Birdie: Neun Stück gelangen Paul Archbold auf seiner zweiten Runde der German PGA Senior Championship 2019. Foto: golfsupport.nl

Eine richtige Erklärung für den Klassenunterschied zu seinen Kollegen fiel Archbold nicht ein: „Ich könnte jetzt sagen, ich habe das Geheimnis des Golfschwungs entdeckt, um noch mehr Trainerstunden zu verkaufen“, scherzt der Seddiner. „Die Wahrheit ist, dass ich vor zwei Wochen noch eine Bronchitis hatte und eigentlich ohne große Erwartung ins Turnier gegangen bin.“ Richtig ist aber auch, dass Archbold nach Tagen voller Unterricht nicht die Nase voll hat von Golf, sondern jede Möglichkeit nutzt, um zu spielen und zu trainieren. „Ich liebe Golf, das ist meine Leidenschaft und deshalb gehe ich nach Feierabend oft noch neun Löcher spielen“, erzählt er.

Archbolds neuerlicher Erfolg erfüllt den G&CC Seddiner See und dessen Mitglieder mit Stolz. Unzählige Glückwünsche erreichten Archbold auf seiner Facebookseite. „Wie eine gute Flasche Rotwein, die mit dem Alter besser wird“, schreibt einer. Andere fragen sich indes, ob der Überflieger unter den Senioren dem Club abhandenkommen könnte, falls ihn doch die Lust auf die Senior-Tour packt.

„Paul hätte das Zeug für die Tour“

„Paul hätte auf jeden Fall das Zeug, auf der Senior-Tour mitzuspielen“, sagt sein Seddiner Golflehrerkollege Peter Owens. Archbold sei fleißig und habe eine wahnsinnig positive Einstellung – gute Voraussetzungen für die Tour. „Ich gebe zu, dass ich nach der British Senior Open im letzten Jahr kurz überlegt habe“, sagt der Golfpro. „Aber ich weiß, wohin ich gehöre und dass das Vagabundenleben der Tourspieler nichts für mich ist.“ Er wolle seine drei Söhne – zwölf, zehn und sieben Jahre alt – aufwachsen sehen.

Paul Archbold, Golf Berlin, Seddiner See
Paul Archbold würde gerne im Juli bei der WINSTONgolf Senior Open starten, auch wenn das für ihn Reisestress bedeuten würde vor der Qualifikation für die British Senior Open. Foto: golfsupport.nl

Gelegentliche Turnierteilnahmen schließt das nicht aus. Die Qualifikation für die British Senior Open wolle er unbedingt spielen, um sich erneut zu qualifizieren für das Major, das in diesem Jahr im Royal Lytham & St Annes Golf Club stattfindet. Archbold hofft auch auf die Möglichkeit, vom 19. bis 21. Juli an der WINSTONgolf Senior Open teilzunehmen. Dort wird sich unter anderem Altmeister und WINSTONgolf-Botschafter Bernhard Langer die Ehre geben. „Die Herausforderung wäre, dass die Qualifikation für die Senior Open direkt am Tag danach in Manchester stattfindet und ich innerhalb von 16 Stunden von WINSTONgolf dort hinkommen müsste“, erklärt Archbold. Aber einer wie er, der neun Birdies in einer Runde spielt, der schafft sicher auch das.

Lesen Sie auch: 
Paul Archbold glänzt bei Senior Open in St Andrews
Bernhard Langer kommt nach WINSTONgolf
Neue Indoorgolf-Lounge eröffnet in Berlin
Seddiner Clubmitglieder spenden 36.000 Euro