Lochspiel-Liga mit Weltfinale auf Mauritius

Lochspiel-Liga mit Weltfinale auf Mauritius
Zwei ehemalige Tourspieler, eine Idee: Marcel Haremza und Christoph Günther (von links) hatten die Idee zu Short Track Matchplay. Foto: STMP

Short Track Matchplay heißt die Idee zweier ehemaliger Tourspieler, die Amateuren in Berlin, Brandenburg und anderswo für wenig Einsatz eine spannende Golfsaison versprechen. Mindestens vier und maximal zehn Spieler braucht es für eine Liga, und mit etwas Glück ist erst auf Mauritius Schluss.

Die ersten frühlingshaften Sonnenstrahlen haben die Golfsaison schon eingeläutet. Auch wenn noch mit kalten Tagen, Regen und vielleicht sogar Schnee zu rechnen ist, kreisen die Gedanken schon um die Golfhöhepunkte des Jahres: Wie kann die neue Saison spannender und aufregender werden als die vergangene?

Viele – vor allem männliche Exemplare – zocken dafür bei Privatrunden um kleinere Einsätze, um die Getränke oder das Essen nach der Runde, manchmal auch um mehr. Warum diesen Reiz nicht auf die ganze Saison ausdehnen? Short Track Matchplay versucht genau das und winkt mit einem großartigen Preis: einer Reise nach Mauritius!

Pokal, Short Track Matchplay
Die Trophäe für den Sieger des Weltfinals von Short Track Matchplay. Foto: STMP

Die Idee wurde von den zwei ehemaligen Tourspielern Christoph Günther und Marcel Haremza entwickelt und geht in diesem Jahr bereits in ihre siebte Saison. Es braucht eine Gruppe von vier bis zehn Golfspielerinnen und Golfspielern, also Freunde, Mannschaftskameraden, Kollegen oder Geschäftspartner, und 30 Euro Teilnahmegebühr pro Person (Anmeldung bis 30.4.19, danach 40 Euro), um eine Liga zu gründen, anzumelden und zu starten. Im Preis enthalten sind Startgeschenke von Callaway und auf Bestellung auch Poloshirts der „Short Track“-Liga. Zudem wird unter allen bis 1. Mai 2019 angemeldeten Ligen eine Wildcard zur Short Track Matchplay World Championship 2020 auf Mauritius verlost.

Einer aus der Gruppe gibt als Administrator sämtliche Ergebnisse ein. Alles andere, also Tabellenstand, Hin- und Rückspiele oder K.O.-System werden automatisch erstellt. Für Internetmuffel gibt es ab diesem Jahr neben der gewohnten Online-Liga sogar eine „Offline-Liga“ sowie eine Posterversion.

Modus sorgt für Spannung bis zum Schluss

Im Ligamodus spielen alle Teilnehmer die Saison über nach individuellem Zeitplan jeder gegen jeden. Ein innovativer Modus macht es besonders spannend: Zwei Spieler spielen ein Match über neun Löcher, wobei im Gegensatz zum normalen Lochwettspiel ein Spieler nie mehr als „2 auf“ führen, also auch nicht mehr als „2 down“ zurückliegen kann. Gewinnt ein Spieler beim Spielstand von „2 auf“ ein weiteres Loch, ändert sich der Spielstand nicht. Der zurückliegende Spieler kann – ohne weitere Konsequenzen befürchten zu müssen – voll auf Risiko gehen.

Weltfinale, Heritage Golf Resort Mauritius, Short Track matchplay
Im Deutschlandfinale von Short Track Matchplay qualifizieren sich mindestens sechs Spielerinnen oder Spieler für das Weltfinale im Heritage Golf Resort auf Mauritius. Foto: Arne Bensiek

Jedes Match geht entsprechend über mindestens acht Bahnen. Für konstante Spannung ist bis zum Schluss gesorgt. Ein Sieg an Loch 8 bringt dem Sieger drei Punkte ein, ein Sieg an Loch 9, zwei Punkte, und für ein Unentschieden bekommen beide Spieler einen Punkt. Der Unterschied zu den herkömmlichen Jahreslochwettspielen ist, dass man nach einer verlorenen Partie nicht ausscheidet, sondern lediglich für das eine Spiel keine Punkte erhält, aber trotzdem im Rennen bleibt.

Weltfinale auf Mauritius

Bei kleineren Ligen ist ein Spielmodus mit Hin- und Rückspielen wohl die reizvollste Variante, um den Qualifikanten für das Deutschland-Finale zu ermitteln. Für größere Ligen von sechs bis zehn Personen, die zwei Qualifikanten zum Finale schicken dürfen, bietet sich an, ein Play-off der ersten vier der Tabelle zu veranstalten. Beim Deutschland-Finale am 6. und 7. Oktober im Golfclub Garmisch-Partenkirchen können sich bis zu zwölf Personen für das Weltfinale des Short Track Matchplays im Heritage Golf Resort auf Mauritius qualifizieren. Alle Finalisten können sich über eine Einladung für sieben Nächte und spannende Golftage freuen. Lediglich die Flugkosten werden nicht übernommen.

Weitere Informationen und Anmeldung unter www.stmplay.de