Stolpes Herren verpassen Aufstiegschance

Stolpes Herren verpassen Aufstiegschance
An ihm lag es nicht: Timo Vahlenkamp war in dieser Saison einer der konstantesten Spieler im Team Stolpe. Archivfoto: Mike Wolff

Die Herren des Berliner Golfclubs Stolper Heide spielen auch 2020 in der 2. Deutschen Golf Liga. Im Duell um die Tabellenführung und die Qualifikation zum Aufstiegsspiel setzte sich am letzten Spieltag Hamburg-Falkenstein durch. Stolpes Damen steigen indes in die 2. DGL auf.

„Ich habe noch nie eine solche Entwicklung innerhalb eines Spieltags erlebt“, sagt Stolpes Trainer Gregor Tilch. Nach etwa der Hälfte der Einzel, die in Liga zwei stets zuerst gespielt werden, hatte das Team vom Berliner Golfclub Stolper Heide zehn Schläge Vorsprung auf den großen Konkurrenten Falkenstein. Es sah so aus, als hätte Tilch auf dem Platz des Golf-Club Altenhof die richtige Aufstellung gewählt und als könnten die Berliner den Hamburger Traditionsverein am direkt Wiederaufstieg in die 1. DGL hindern. Doch der zwischenzeitliche Vorsprung währte nicht lang.

Gleich mehrere Stolper Spieler zeigten auf den abschließenden Bahnen Schwächen. „Wir haben in den Einzeln die letzten vier Bahnen insgesamt zehn Schläge über Par gespielt“, hat Gregor Tilch summiert. Marcel Rauch war mit 12 über Par das Streichergebnis, so dass die 10 über Par von Arne Hanisch in die Wertung kam und Falkenstein schon nach den Einzeln mit sieben Schlägen in Führung lag.

Bis auf einen Schlag wieder dran

Tilchs Mannschaft brauchte eine Aufholjagd – und diese folgte. In den Vierern kämpften sich die Berliner Schlag um Schlag wieder an die Hamburger heran. Bis auf einen Schlag. „Dann hätten wir noch nachlegen müssen, aber dafür hat uns diesmal die Qualität gefehlt“, konstatiert der Coach. Stattdessen wuchs der Abstand von Falkenstein auf Stolpe wieder an, und sogar das Team aus Hamburg-Treudelberg überholte die Berliner am Ende. „Die letzte Stunde war für mich furchtbar, weil der Ausgang klar war und die ganze Veranstaltung zum Schaulaufen wurde“, sagt Tilch ganz offen.

Für den ambitionierten Coach und sein Team um die Nationalspieler Timo Vahlenkamp und Falko Hanisch beginnt im kommenden Jahr der vierte Anlauf für den Aufstieg in die 1. Liga. „Wir hatten diesmal eine gute Chance und haben sie liegengelassen“, ärgert sich Tilch.

Neben der Enttäuschung über die Herren gaben es im Berliner Golfclub Stolper Heide aber auch Grund zur Freude: Das Damen-Team um Nationalspielerin und College-Studentin Polly Mack ist souverän in die 2. DGL aufgestiegen und wird in der kommenden Saison das gleiche Ziel verfolgen wie die Herren des Clubs: den Sprung ins Oberhaus.