Wannsee im Final Four, Gatow fehlt Spannung

Wannsee im Final Four, Gatow fehlt Spannung
Große Freude über die Qualifikation zum Final Four: Das Damen-Team vom Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee. Foto: DGV/Stebl

Die Damen des Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee verteidigen beim Heimspiel ihren zweiten Tabellenplatz und spielen nun um die Deutsche Mannschafts-Meisterschaft.

„Für uns ist es wie gewünscht gelaufen“, freute sich Wannsees Damen-Coach Mario Hansch. „Schon in den Vierern haben wir zehn Schläge zwischen uns und Hubbelrath gebracht, die wir kaum noch verlieren konnten.“ Viel fehlte am Ende allerdings nicht, da die Düsseldorferinnen im Einzel noch bis auf drei Schläge an die Gastgeberinnen herankamen. Hinter den erneut unantastbaren Tabellenführerinnen vom Hamburger Golf-Club Falkenstein (Gesamtergebnis von 4 Schlägen unter Par) sicherten sich die Berlinerinnen mit 12 Schlägen über Par den zweiten Platz des Spieltags und der Saison. Damit haben sich die Wannsee-Damen für das Saisonfinale um die Deutsche Mannschafts-Meisterschaft qualifiziert, das am 18. und 19 August in Köln steigt.

Tina Fischoeder, Wannsee, Golf, Deutsche Golf Liga
Tina Fischoeder spielte im Einzel 1 unter Par und war damit die beste Spielerin im Wannsee-Team. Foto: DGV/Stebl

„Die Euphorie ist groß, weil wir die ganze Saison auf dieses Ziel hingearbeitet haben und wir es nun am letzten Spieltag erreicht haben“, sagte Hansch. Tina Fischoeder war wie schon am vorherigen Spieltag im Berliner Golf Club Gatow in blendender Form. Der gemeinsame Vierer mit Lydia Volkmer blieb 3 Schläge unter Par. Im Einzel spielte Fischoeder 1 unter Par – die beste Runde im Wannsee-Team.

Im Final Four stehen neben Wannsee und Hamburg aus dem Norden die beiden Erstplatzierten Südteams vom Golf Club St. Leon-Rot sowie vom Münchener Golf-Club. Die Favoritenrolle teilen sich beim Saisonfinale die Vorjahresfinalisten Falkenstein und St. Leon-Rot. „Unsere Außenseiterrolle gefällt uns gut, zumal wir in den letzten Jahren immer wieder gezeigt haben, dass wir mithalten können“, betonte Mario Hansch. Im vergangenen Jahr wurde Wannsee dank eines deutlichen Sieges im kleinen Finale gegen München Dritter. „Eine Medaille wäre natürlich wieder schön.“

Allerdings werden die Berlinerinnen auf Nationalspielerin Alexandra Försterling sowie auf Tara Bettle verzichten müssen, die beide für den Beginn des College-Jahres bereits in den USA sein wird, wenn es in Köln um die Deutsche Meisterschaft geht.

Franziska Loye, Gatow, Golf, Deutsche Golf Liga
Gatows Franziska Loye lieferte zum Saisonabschluss noch einmal eine super Leistung und spielte im Einzel 1 über Par. Foto: DGV/Stebl

Das Damen-Team vom Berliner Golf Club Gatow hatte den Klassenverbleib bereits am vierten Spieltag gesichert und wollte nun beim Gastspiel in der Nachbarschaft noch einmal befreit aufspielen. Ohne seine drei Leistungsträgerinnen Lianna und Jessica Bailey sowie Chloe Ryan hatte das Team von Trainer Joel Goodson jedoch Mühe: 37 Schläge über Par bedeuteten den letzten Tagesrang hinter den schlaggleichen Absteigerinnen aus Mühlheim. „Natürlich sind wir heute enttäuscht, aber mit dem Saisonergebnis an sich zufrieden“, bilanzierte Goodson. „Wahrscheinlich hat die Spannung gefehlt.“ Stark zeigten sich zum Saisonabschluss immerhin Michèle Holzwarth und Victoria Sophie-Schrödl mit 1 über Par im Vierer sowie Franziska Loye mit 1 über Par im Einzel.

„Wir haben nun bis zum Beginn der nächsten Saison jede Menge Arbeit vor uns“, kündigte Goodson an. Der Club habe seine Nachwuchsarbeit zuletzt intensiviert und wolle in den kommenden Jahren mehr eigene Talente hervorbringen. „Außerdem möchten wir unseren jungen Mannschaftsspielerinnen zu mehr Konstanz verhelfen“, erklärte Goodson. Ziel für die nächste Saison sei es, besser abzuschneiden als in diesem Jahr und näher an die Final-Four-Ränge zu rücken.