WINSTONgolf plant mit Senior Open Mitte Juli

WINSTONgolf plant mit Senior Open Mitte Juli
Der WINSTONlinks zählt zu den schwierigsten Golfplätzen Deutschlands und wird 2021 Austragungsort der WINSTONgolf Senior Open sein. Foto: Stefan von Stengel

Nach der pandemiebedingten Absage im Vorjahr soll es in diesem Jahr wieder eine WINSTONgolf Senior Open geben. Vom 16. bis 18. Juli würde die European Legends Tour in Vorbeck bei Schwerin gastieren – und mit ihr zumindest möglicherweise wie 2019 Bernhard Langer.

Wie gut die Chancen für einen Start von Bernhard Langer bei der WINSTONgolf Senior Open 2021 stehen, vermögen die Organisatoren noch nicht zu sagen. Eine Terminkollision steht für den Altmeister und offiziellen WINSTONgolf-Botschafter indes nicht zu befürchten. Denn Deutschlands einziges Event auf der umbenannten European Legends Tour findet am Wochenende nach der U.S. Senior Open (8. bis 11. Juli) statt und zugleich am Wochenende vor der Senior Open Championship im englischen Sunningdale (22. bis 25. Juli) – beides Pflichttermine für den elffachen Senior-Major-Sieger. Langer wird also ohnehin den Flieger nach Europa nehmen. Die Frage ist: Werden der 63-Jährige und sein Caddy sich direkt auf der Insel vorbereiten für die Senior Open oder tut es auch der WINSTONlinks?

Großes Jubel über einen eingechipten Ball am letzten Loch: Bernhard Langer bei der WINSTONgolf Senior Open. Foto: Tobias Kuberski

Was gegen eine Teilnahme Langers bei der WINSTONgolf Senior Open sprechen könnte, ist, dass er seinen Caddy vor Majorturnieren gerne schon einige Tage früher zum Austragungsort reisen lässt, um den Platz und die Begebenheiten minutiös zu kartieren. Mit diesem Perfektionismus gewann Langer unter anderem die Senior Open 2014 im walischen Royal Porthcawl Golf Club mit 13 Schläger Vorsprung. Andererseits hatte Langer schon bei seinem Gastspiel 2019 in WINSTONgolf nicht seinen Stammcaddy Terry Holt an der Tasche, sondern Tochter Christina. Ein Faktor könnte jedoch sein, dass der Old Course in Sunningdale ein klassischer Parkland-Course ist, der keine große Schnittmenge hat mit dem eher windingen und für seine vielen Schräglagen gefürchteten WINSTONlinks.

60 Pros spielen um 350.000 Euro Preisgeld

Ob mit Langer oder ohne: 60 Pros der Legends Tour werden vom 16. bis 18. Juli um ein Preisgeld von 350.000 Euro spielen. Beim ProAm im Dunhill-Format werden auch 60 Amateure am Start sein, die von Donnerstag bis Samstag spielen und den Pros dann am Finaltag gänzlich die Bühne überlassen. Titelverteidiger ist der Amerikaner Clark Dennis, der 2019 dank einer 63er-Abschlussrunde mit insgesamt 15 unter Par einen Schlag vor José María Olazábal landete. Bernhard Langer wurde Vierter.

Turnierdirektorin Stephanie Merchel. Foto: WINSTONgolf

„Die Absage im letzten Jahr hat uns sehr geschmerzt, umso mehr freuen wir uns nun, ein positives Zeichen für das Profigolf zu setzen und den diesjährigen Turniertermin verkünden zu können“, sagt Turnierdirektorin Stefanie Merchel. „Wir als WINSTONfamily hoffen sehr, dass wir im Sommer ohne größere Einschränkungen Spieler, Sponsoren, Fans und jahrelange Wegbegleiter sowie Partner zu unserem allseits beliebten Event begrüßen können.“ Der Eintritt zum Turniergelände ist an allen Turniertagen frei, zudem stehen ausreichend kostenlose Zuschauer-Parkplätze zur Verfügung.

Hauptsponsor der WINSTONgolf Senior Open ist Kalkhoff Bikes aus dem niedersächsischen Cloppenburg, die zu Deutschlands größtem Fahrradhersteller Derby Cycle gehören. Eigentümer von WINSTONgolf ist Wijnand Pon, einer der reichsten Niederländer, zu dessen „Pon Holdings“ unter anderem Derby Cycle gehört.

Lesen Sie auch:
Clark Dennis gewinnt WINSTONgolf Senior Open 2019
Interview mit WINSTONgolf Senior Open Turnierdirektorin: „Bernhard Langer einmal ganz nah sein“