Biertelefon für Gross Kienitz: Festnetz zur Bar

Biertelefon für Gross Kienitz: Festnetz zur Bar
Anstoßen auf die Rückkehr des Biertelefons im Golfclub Gross Kienitz: Clubmanagerin Ariane Fränkle mit den Sponsoren (von links) Marcel Kalbermatter (MST Markisen und Sicherheitstechnik), Sebastian Dupke (B.E.S.T. Veranstaltungsdienste) und Steffi Kalbermatter (MST). Foto: Golfanlagen Gross Kienitz

Nach der Runde ist vor dem Drink. Damit die Erfrischung nicht lange auf sich warten lässt, haben die Golfanlagen Gross Kienitz ein Biertelefon installiert – am neunten Abschlag des brillen.de-Golfplatzes. „Unsere Mitglieder lieben das“, sagt Clubmanagerin Ariane Fränkle.

Der Club habe früher schon einmal ein Biertelefon gehabt, berichtet Fränkle, damals allerdings auf dem Robert-Baker-Platz, dem 18-Loch-Platz von Gross Kienitz. Der Sponsoren-Vertrag für die Festnetzleitung zum Zapfhahn lief vor acht Jahren aus. Seitdem trauerten einige Mitglieder dem Bestellungsbeschleuniger nach. Durst duldet schließlich keinen Aufschub. „Wir freuen uns, dass wir kürzlich wieder zwei Unterstützer für das Biertelefon gefunden haben“, sagt Ariane Fränkle. B.E.S.T. Veranstaltungsdienste GmbH und MST Markisen und Sicherheitstechnik GmbH und  übernehmen die Patenschaft. Nicht nur die Sponsoren sind neu, auch der Standort ist ein anderer: Das wettergeschützte Telefon steht nun am letzten Abschlag von Gross Kienitz‘ 9-Loch-Platz, in Sichtweite zum Clubhaus.

Die Institution „Beer Phone“ stammt wie Golf selbst aus Großbritannien, wird jedoch längst in aller Welt geschätzt. Im Howick Golf Club im australischen Auckland steht das Telefon schon am 16. Tee. Dort verspricht die Clubgastronomie, dass nach Abschluss der Runde neben den Getränken auch das Essen bereitsteht. Im Golfclub Kitzbüheler Alpen Westendorf steht am 18. Abschlag eine ganze britische Telefonzelle. In Berlin-Brandenburg sind die Golfanlagen Gross Kienitz mit ihrem direkten Draht zur Bar ein Unikum.

Auf Putter folgt Pils

„Es wird sich hoffentlich schnell herumsprechen, dass wir unser Biertelefon wiederbelebt haben“, wünscht sich Clubmanagerin Fränkle. Die Vorteile lägen auf der Hand: Die Gastronomie reserviert den Anrufern einen Tisch auf der Terrasse oder im Clubhaus und die Getränke kommen „just in time“. Auf Putter folgt Pils. Nicht unwichtig: Über das Biertelefon lassen sich natürlich auch alkoholfreie Getränke bestellen.

Lesen Sie auch:
GTGA Invitational: Steigt Deutschlands besten Golfturnier 2020 in der Hauptstadtregion?
Die Corona-Bilanz der Golfanlagen in Berlin und Brandenburg
Erste Erfahrungen in Stolper Heide: „Elektronische Scorekarte ist noch ein Desaster“