Pankow: Golflöcher sollen Stadtquartier weichen

Pankow: Golflöcher sollen Stadtquartier weichen
Stadtnahes Idyll: Das Golfresort Berlin Pankow liegt nur 12,9 Kilometer von Berlins Mittelpunkt entfernt. Foto: Reiner Stallbaumer

Südlich des Golfresorts Berlin Pankow soll auf Feldern ein neues Stadtquartier entstehen. Der Blankenburger Süden, wie ihn die Berliner Senatsverwaltung plant, würde den Golfclub mehrere Bahnen kosten. Dabei hatte das Golfresort sogar Erweiterungspläne.

Auf den Feldern, die östlich der Driving-Range und südlich der ersten beiden Bahnen des 18-Loch-Platzes liegen, sollten weitere neun Löcher sowie eine von allen Seiten zu bespielende runde Driving-Range entstehen. „Unsere Idee war ein Trainingszentrum für den Breitensport und den Nachwuchs“, sagt Clubmanager Paul Wagmüller. Schließlich liege die Anlage stadtnah und sei mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen. Eine Seltenheit. „Der Olympiastützpunkt in Hohenschönhausen hat unsere Pläne begrüßt und mit Pankows Bezirksbürgermeister Matthias Köhne hatten wir auch einen politischen Unterstützer“, berichtet Wagmüller. Fünf Jahre sei das her, alles sei ausgearbeitet gewesen, vom Layout der Bahnen bis zur Finanzierung.

Erweiterung, Golfresort Pankow, Berlin, Golf, Blankenburger Süden
Das Layout und die Finanzierung standen schon: Aus der Erweiterung des Golfresorts Berlin Pankow ist aber bisher nichts geworden. Quelle: Google Maps

Dass die Pläne in der Schublade verschwanden und dort bis heute liegen, schreibt der Club dem Stadtentwicklungsamt Pankow zu. Denn das habe sich keinesfalls neutral verhalten und sich nicht nur an Golf, sondern auch am Eigentümer und Präsidenten des Resorts, dem bayrischen HNO-Arzt Dr. Rüder Umhau, gestoßen. „Im Bauamt hieß es: Der soll sich sein Königreich doch in Bayern bauen“, erzählt Manager Wagmüller. Auf Nachfrage des Tagesspiegels beim Bezirksamt meint eine Sprecherin: „Es ist eigentlich nicht üblich, dass sich Beamte in einer solchen Weise äußern.“

Das Kerngebiet ragt weit auf den Golfplatz

Statt der geplanten Erweiterung könnten die Pankower in Zukunft nun sogar Bahnen einbüßen. Angesichts des in Berlin dringend benötigten Wohnraums sollen die Flächen südlich der Golfanlage für ein neues Stadtquartier erschlossen werden. Die Pläne der Senatsverwaltung für den sogenannten „Blankenburger Süden“ sind zwar schon ziemlich konkret, wurden aber immer wieder abgeändert. Von ursprünglich 10.000 geplanten Wohnungen sind inzwischen nur noch 6.000 übriggeblieben.

Golfresort Berlin Pankow, Blankenburger Süden
Wo jetzt Bahn 16 und 17 des Meisterschaftsplatzes und der 6-Loch-Kurzplatz sowie der 9-Loch-Platz liegen, sollen Teile des Stadtquartiers Blankenburger Süden entstehen. Quelle: Google Maps

Das Kerngebiet für den Bau der Wohnungen ragt bis weit auf den Golfplatz. Nicht nur die Bahnen 16 und 17 des Meisterschaftsplatzes, sondern der gesamte 6-Loch-Kurzplatz sowie Teile des 9-Loch-Platzes müssten weichen. „Wir hoffen natürlich, dass es nicht soweit kommt“, sagt Paul Wagmüller. Aktuell sei eine vom Senat beauftragte Biologin auf der Golfanlage unterwegs, um Amphibien zu zählen. „Vielleicht schießen die sich damit selbst ins Knie, wenn eine besonders seltene Art gefunden wird“, mutmaßt der Manager.

Sollte dies nicht passieren und das Golfresort verliert einen guten Teil seiner Bahnen an das neue Stadtquartier, stellt sich die Frage, ob im Gegenzug die auf Eis liegende Erweiterung der Golfanlage nach Osten dann wieder aktuell wird. Im Pankower Bezirksamt für Stadtentwicklung heißt es dazu: „Solange nicht endgültig geklärt ist, wie der Blankenburger Süden genau aussehen wird, werden wir auf den benachbarten Flächen keine konkreten Pläne vorantreiben.“

Bezirksbürgermeister Matthias Köhne von der SPD, der die Erweiterung der Golfanlage unterstützt hat, ist seit 2016 nicht mehr im Amt. Sein Nachfolger ist Sören Benn von der Linken.

Lesen Sie auch: Pankower Rekordmann – Dieter Hadynski spielt über 200 Turnier pro Jahr