Drei Hauptstädter fürs Putt-Finale qualifiziert

Drei Hauptstädter fürs Putt-Finale qualifiziert
Qualifizierten sich im Golfpark Schloss Wilkendorf für das Bundesfinale (von links nach rechts): Dietmar Pallasch, Steffan Scheibel, Petra Misselhorn, Martin Mitrenga (Erstplatzierter), Roland Hoffmann, Jörg Dittmann, Reinhold Staudigl, Carl-Friedrich Koschnik mit Caledonia Putters-Inhaber Robbie Sowden. Foto: Marcus Brunnthaler

Beim Regionalfinale der Deutschen Puttliga im Golfpark Schloss Wilkendorf haben sich drei Golfer aus Berlin-Brandenburg für das Bundesfinale qualifiziert. Jörg Dittmann aus Motzen sowie Steffan Scheibel und Carl-Friedrich Koschnik aus Wilkendorf gehen ins Rennen um die deutsche Puttkrone.

Beim Bundesfinale, das am 19. und 20. Oktober im Hardenberg GolfResort stattfindet, erhält Jörg Dittmann aus dem Berliner Golf & Country Club Motzener See die Gelegenheit, seinen Titel von 2018 aus Golf Fleesensee zu verteidigen. Der 65-Jährige aus Berlin-Altglienicke wurde beim Regionalfinale Nord im Golfpark Schloss Wilkendorf Fünfter und qualifizierte sich damit als einer von acht Teilnehmern für das Finale. Sieger wurde Martin Mitrenga, der in der Finalrunde einen Schlag unter Par blieb und beim Finale in Hardenberg Heimvorteil genießt.

Deutsche Puttliga, Fleesensee, Dittmann, Golf
Titelverteidiger Jörg Dittmann vom Berliner Golf & Country Club Motzener See konnte sich erneut fürs Finale qualifizieren. Archivfoto: Marcus Brunnthaler

„Der Siegerscore zeigt, wie anspruchsvoll und selektiv der Parcours gesteckt war“, sagt Titelverteidiger Jörg Dittmann, der auf den 18 Löchern vier Schläge mehr benötigte als der Erstplatzierte Mitrenga. „Uns ist alles abgefordert worden, aber das gefällt mir deutlich besser, als wenn die Löcher wie mancherorts einfach und lieblos gesteckt werden.“ Auch Marcus Brunnthaler vom Fachmagazin GolfTime, das die Deutsche Puttliga organisiert, war von der sportlichen Herausforderung beeindruckt: „Geputtet wurde in Wilkendorf auf zwei Übungsgrüns, wovon eins aufgrund starker Ondulierungen sicher das schwierigste der ganzen Puttliga-Saison ist.“

2020 auch Stadtmeisterschaften im Putten

Neben Jörg Dittmann wird die Hauptstadtregion im Finale von Steffan Scheibel und Carl-Friedrich Koschnik vertreten, die beide im Golfpark Schloss Wilkendorf zuhause sind. Insgesamt 32 Spielerinnen und Spieler haben sich in den vier Regionalfinals für die letzte Runde qualifiziert. Sie alle können sich warm anziehen – auch im wörtlichen Sinn: Alle Finalteilnehmer erhalten von Puttliga-Sponsor Bogner als Startgeschenk eine hochwertige Bogner-Daunenjacke der Fire&Ice-Kollektion. Martin Mitrenga erhielt für seinen Sieg in Wilkendorf einen Putter vom Puttliga-Hauptsponsor Caledonia.

Schon vor dem Finale in Hardenberg kündigt Organisator Marcus Brunnthaler Neuerungen für die kommende Puttliga-Saison an: „Wir werden zukünftig  in der ersten Runde neben den Turnieren auf Clubebene zusätzlich offene Turniere in den größten deutschen Ballungsräumen wie München, Berlin oder Hamburg anbieten.“ Das schaffe den zusätzlichen Reiz einer Stadtmeisterschaft und ermögliche potenziell jedem und jeder die Teilnahme an der Deutschen Puttliga.

Die Qualifikanten des Regionalfinals Nord im Golfpark Schloss Wilkendorf:

1. Martin Mitrenga, Hardenberg GolfResort
2. Dietmar Pallasch, GC Curau
T3. Carl-Friedrich Koschnik, Golfpark Schloss Wilkendorf
T3. Reinhold Staudigl, GC Gut Sansenhof
5. Jörg Dittmann, Berliner Golf & Country Club Motzener See
6. Roland Hoffmann, GC Erfurt
T7. Steffan Scheibel, Golfpark Schloss Wilkendorf
T7. Petra Misselhorn, GC Curau

Lesen Sie auch:
Tipps von Deutschlands bestem Putter Jörg Dittmann
Jörg Dittmann ist Deutschlands bester Putter 2018
Deutschlands größtes Grün liegt im Golfpark Schloss Wilkendorf