Platzrekord: Wilkendorfs Sandy Lyle Platz

Platzrekord: Wilkendorfs Sandy Lyle Platz
Mit gerade einmal 16 Jahren hat Moritz Lampert den Platzrekord von 67 Schlägen auf Wilkendorfs Sandy Lyle Platz aufgestellt. Foto: DGV/Stebl

Beinahe zwölf Jahre schon existiert der Platzrekord auf dem Sandy Lyle Platz des Golfpark Schloss Wilkendorf. Der Rekordhalter war damals erst 16 Jahre alt, wurde auch dank seiner 67er-Runde Deutscher Meister der AK16 – und startete danach richtig durch.

„Ich hätte nicht gedacht, dass der Rekord noch Bestand hat“, gesteht Moritz Lampert. „Aber das beweist, wie gut die Fünf-unter-Par-Runde damals war.“ Der Sandy Lyle Platz habe seine Tücken, insbesondere vom Abschlag, das sei ihm in Erinnerung geblieben, berichtet der 60-fache European-Tour-Spieler aus dem Golf Club St. Leon-Rot. Drei Wochen vor seinem Sieg bei der AK16-DM im Golfpark Schloss Wilkendorf hatte der Jugendspieler bereits die stark besetzte Internationale Amateurmeisterschaft der Schweiz gewonnen – und dabei sogar eine 64er-Runde gespielt. Bei den European Young Masters erreichte der gebürtige Schwetzinger im selben Jahr den dritten Platz.

Sieben Birdies und zwei Bogeys: Moritz Lamperts Rekordrunde aus dem Jahr 2008. Foto: GP Schloss Wilkendorf

„Das Jahr 2008 war meine bis dato erfolgreichste Saison“, erinnert sich Lampert, der aufgrund seiner starken Leistungen letztlich Europa im Junior Ryder Cup vertreten durfte. „Zu den besten sechs in Europa zu gehören, war für mich eine riesige Bestätigung.“

Drei Spieler haben später ebenfalls eine 67 gespielt

Bei seinem Platzrekord auf dem Sandy Lyle Platz spielte Lampert sieben Birdies und zwei Bogeys. Wobei vor allem der Start und das Finish stark waren – mit jeweils zwei Birdies. „Das erste Loch ist wirklich sehr anspruchsvoll, weil sich das Fairway in der Landezone stark verengt und links das Aus droht“, hat sich Lampert bis heute gemerkt. Seine Rekordrunde wurde in den Jahren danach zwar von mehreren Spielern eingestellt, aber nie unterboten: Jonas Kugel (Stuttgarter GC Solitude), Maximilian Philipp Bögel (GC St. Leon-Rot) und Frank Schiemann, Golflehrer in Wilkendorf, gelangen von den weißen Abschlägen jeweils auch Runden von 67 Schlägen.

Bahn 16 ist das Signature-Hole des Sandy Lyle Platzes im Golfpark Schloss Wilkendorf. Foto: Golfpark Schloss Wilkendorf

Aktuell steht Moritz Lampert in den Startlöchern für die wiederbeginnende Saison der European Challenge Tour. Am 9. Juli beginnt für den 28-Jährigen die Austrian Open im Diamond Country Club, unweit von Wien. Bei diesem Event starten Spieler der European Tour und der Challenge Tour gleichermaßen. Lampert hat nach zwei schwachen Saisons in 2017 und 2018 seinen Trainer gewechselt und arbeitet seitdem mit Ian Holloway aus dem Golfclub Velbert bei Essen zusammen. 2019 beendete er auf Rang 53 der Challenge Tour Order of Merit. Inzwischen gehört er wieder zum Golf Team Germany.

„Ich habe das Gefühl, dass ich mich spielerisch weiterentwickelt habe“, sagt Lampert im Rückblick auf die vergangenen Jahre. Aktuell sei er gut in Form, seine letzten neun Runden habe er in Summe 36 Schläge unter Par gespielt.

Lesen Sie auch:
Die Platzrekorde in Berlin und Brandenburg: Seddiner Südplatz
GTGA Invitational: Steigt Deutschlands bestes Golfturnier 2020 in der Hauptstadtregion?
Umzug ans Salzufer: Hohmann Golf eröffnet an neuer Adresse