Hohmann Golf eröffnet an neuer Adresse

Hohmann Golf eröffnet an neuer Adresse
Lebendiger und energetischer als bisher: Die neue Filiale von Hohmann Golf am Salzufer in Charlottenburg. Foto: Hohmann Golf

„Die Verkaufsfläche ist deutlich energetischer“, sagt Denis Hohmann zum neuen Ladengeschäft, das der Berliner Golfhändler Hohmann Golf nach seinem Umzug ans Salzufer an diesem Mittwoch eröffnet. Der alten Adresse weine er derweil keine Träne nach.

Noch ist nicht alles fertig am neuen Hauptsitz von Hohmann Golf am Salzufer 13-14 (Aufgang G, zweiter Stock). Wenn die Filiale an diesem Mittwoch für Kunden öffnet, dann wird neben dem Empfangs- und Kassenbereich zeitgleich noch das Puttinggrün verlegt. „Nennen wir es Soft-Opening“, sagt Denis Hohmann. Die zurückliegenden Wochen seien intensiv gewesen. „Viel Zeug“ habe sich in den Jahren am bisherigen Standort angesammelt. „Wir haben kräftig ausgemistet und hatten von früh bis spät zu tun“, berichtet der Materialfachmann. Die Schätze – limitierte Bags oder Schläger aus einer längst vergangenen Zeit – seien allerdings mit in die neuen vier Wände gezogen.

Golfballs und Golfkleidung sind schon an Ort und Stelle, das Puttinggrün wird noch verlegt. Foto: Hohmann Golf

Das Flair ist nun jedoch ein ganz anderes. Der helle, offene Verkaufsraum wirkt viel lebendiger als der eher gemütliche Backsteinbau in der Franklinstraße. Zum Abschied hatte Hohmann Golf am alten Standort noch einen großen Schlussverkauf veranstaltet. „Stationär war er okay, online war er wirklich sehr gut“, verrät Hohmann. Auch wenn die Läden nach der coronabedingten Zwangsschließung wieder geöffnet hätten, bevorzugten es offenbar viele Kunden, vorerst noch online zu bestellen.

Neue Filiale erleichtert die Arbeit

Damit das noch schneller und reibungsloser klappt, hat Hohmann Golf seine IT und sein Lagersystem erneuert. „Die neue Filiale erleichtert uns definitiv die Arbeit“, sagt Denis Hohmann. Der alten weine er keine Träne nach. „Natürlich hatten wir in der Franklinstraße eine gute Zeit, aber der Standort hat es uns aufgrund der Bauarbeiten und der schwierigen Parkplatzsituation zuletzt wirklich schwergemacht.“

Im Zweifel einen Schläger und ein Bag mehr als eins zu wenig, das ist das Motto von Hohmann Golf. Foto: Hohmann Golf

Wie das Geschäftsjahr 2020 angesichts Zwangsschließung und Umzug ausfallen wird, sei noch nicht seriös abzuschätzen. Anfang Juli sei für gewöhnlich ein Großteil der Jahresumsätze drin – anders als diesmal. „Es ist für alle ein komisches Jahr“, sagt Hohmann. „Wir werden jetzt alles dafür tun, dass wir das Jahr gut beenden und 2021 gut angeschoben bekommen.“

Lesen Sie auch:
Neuer Standort: Hohmann Golf zieht Anfang Juli um
Ein Biertelefon für Gross Kienitz: Festnetz zur Bar
Interview mit Gregor Tilch über sein GTGA Invitational: „Es hat einfach gepasst“